FKK in Korsika

Ich weiß nicht, ob Ihr wisst, dass FKK auf Korsika immer völlig sexfrei ist. Wir sind nun schon zum 24. Male hier und erwarten So etwas nie.
Gestern sind wir wieder am Strand zu einer Wanderung aufgebrochen, es kam uns ein Ehepaar so Anfang/Mitte 50 entgegen, wir hörten, dass sie Sächsisch sprachen, Peter kam früher mal aus Leipzig und sprach sie an. Er war klein und hatte einen kleinen Bauch und auch einen kleinen P….., Sie war schlank und blond. Wir erzählten ihnen auch, dass wir jeden Tag Kniffel spielen und sie waren sehr interessiert, mal mitzuspielen. Es war so gegen 18 Uhr und wir luden sie ein zum Kniffel und ein Gläschen Wein in unseren Bungalow.

Es war recht lustig und als es so gegen 19.30 leicht dunkler wurde, zündeten wir Kerzen an. Er (Rolf) fragte mich nach der Toilette und ich ging mit ihm hinein, Ich hörte noch, wie sie (Bärbel) meinen Peter nach einer Taschenlampe fragte, sie wolle sich das zum Überziehen aus ihrem Zelt holen Rolf stieß mich in die Toilette, ich sah noch, wie er sich einen Gummi über seinen plötzlich stehenden Schwanz streifte und stieß mich quer über die Badewanne und steckte ihn mir hinten rein.
Als wir wieder raus kamen, kamen gerade Bärbel und Peter wieder. Bärbel setzte sich neben ihren Mann und blies seinen Schwanz bis er stand, ich sah sogar die Ausbeulung in Ihrer Backe !!, dann setzte sie sich drauf, Da machte ich das Gleiche mit meinem Peter, es war ja dunkel, aber auf den Plastikstühlen war es ziemlich unbequem. Außerdem stand in der Nähe ein junges Pärchen, ich glaube, sie hat ihm einen gewichst.
So sagte ich, wir sollten nach oben ins Schlafzimmer gehen und dort konnten wir in aller Ruhe die Gummis überziehen, denn das war es, was Bärbel aus dem Zelt holen wollte. Wir fickten kreuz und quer, Rolf erwies sich als recht ausdauernd, habe ich nicht gedacht. ich guckte nach dem jungen Pärchen, die inzwischen im Garten von unserem Häuschen lagen und vögelten. Als er mich sah, riß er mich runter und steckte ihn mir auch rein. Da nahm ich sie mit hoch ins Schlafzimmer, wir waren nun sechs. So etwas habe ich noch nie erlebt. So gegen 02 Uhr heute früh gingen sie alle heim, ich bin gespannt, was das noch wird. Also herrscht in Korsika doch ein Sexnotstand, nur keiner sagt das.

Ein paar Tage später trafen wir Wolf und Dominique (so heißt das junge Paar) wieder am Strand. Wolf hatte sein Handtuch umgebunden, da konnte ich nichts sehen, nur ahnen. Mein Peter hielt sich komischerweise zurück, er war wohl wieder etwas eifersüchtig, Dominique war ihm wohl etwas zu jung und zu feurig. Trotzdem gingen wir vier schön weiter am Strand spazieren. An einer Stelle war der Strand nur zwei Meter breit, dahinter war Gebüsch und Wald. Dominique sagte, daß sie ja noch niemals in diesem Wald war, obwohl sie ja auch schon einigemale auf Korsika waren. Wir gingen alle auf den Weg, übrigens war das auch der Beginn eines Trimm-Pfades. Wolf machte einige Übungen, sein Schwanz stand ganz steif, er hing am Reck, Dominique hing ihm sein Handtuch darüber und ich konnte nicht andes und lutschte den Schwanz unterm Handtuch. Dominique fasste mir von hinten an meine Muschi, ich schaute zur Seite und sah Peter wichsen. Jetzt rannte ein Jogger vorbei, wir ließen uns nicht stören. Wolf spritzte mir leider schon in den Mund, ich drehte mich rum und knutschte mit seinem Saft Dominique. Peter griff ihr auch an die Muschi und beide gingen zu Boden in die 69-Stellung. Darüber war ich froh, versuchte den Wolf „wiederzubeleben“, der aber war lustlos und schaute seiner Dominique zu und streichelte ihren Busen. Und jetzt-haltet Euch fest- kam der Jogger zurück ( so 45 Jahre alt, groß, blond, schlank, genau mein Beuteschema), ging zu mir, hob mich an das Reck hoch und leckte mir die Muschi – ohne etwas zu sagen. Ich ließ mich fallen, lag auf dem Boden und was nun folgt, könnt Ihr Euch denken. Das übrigens war der beste Fick seit mindestens 10 Jahren. Am nächsten Morgen flogen wir nach Hause und ich muß mich daran gewöhnen, daß „es“ ein-oder zweimal im Monat passiert…..