Heiße Reizwäsche für ein Date

Ich stand an einer Bushaltestelle und schaute mich etwas um. Da bemerkte ich ihn. Er war groß, mindestens 180cm. Hatte braune Augen und dunkles Haar. Er war mein Typ. Definitiv. Er bekam ziemlich schnell mit, dass ich ein Auge auf ihm geworfen hatte. Schon grinste er mich ganz ungeniert und frech an und kam zu mir rüber. Er stellte sich sofort vor. „Hallo, ich bin Tim.“ Er hatte eine sympathische Stimme und ich verguckte mich sofort in ihn. Wir stiegen zusammen in den Bus und fuhren ein paar Stationen zusammen und verabredeten uns für den Abend um 20 Uhr an der Bushaltestelle. Ich war total nervös. Ich überlegte was ich für ein Outfit anziehen sollte und was für sexy Reizwäsche dazu. Denn man konnte ja nie wissen auf was es hinauslaufen würde. Nach langer Überlegung fand ich ein süßes rotes Minikleid, rote Higheels und das passende Reizwäsche Set in rot / schwarz dazu. Nun konnte ich ihn treffen. Was war ich aufgeregt.

Endlich war es kurz vor 20 Uhr und ich konnte endlich zur Bushaltestelle gehen. Da stand er bereits. Scheinbar frisch geduscht und in einer engen Jeans und einem eng anliegenden T-Shirt. Er sah mega gut aus. Er nahm mich an die Hand und wir liefen die Straße runter. An der Ecke war eine Pizzeria. Wir gingen hinein. Er bestellte eine Flasche Wein und ein leckeres Essen für uns beide. Er wählte alles aus und ich ließ es geschehen. Er wirkte in allem sehr zielsicher und etwas bestimmt. Aber das war ok für mich. Er suchte immer wieder meine Hand und berührte sie zärtlich. Ich floss einfach nur so hin und verfolgte jede Bewegung und lauschte ganz verzückt seinen Worten. Dann kam die Rechnung und wir gingen.

Er brachte mich nach Hause und vor der Tür standen wir eine ganze Weile und quatschten noch etwas. Dann meinte er, dass es spät wäre und wir ja früh aufstehen müssten. Ja, er hatte ja so recht, aber ich wollte nicht das er ging. Irgendwie musste er es erkannt haben und kam ganz dicht an mich ran. Er schaute mir sehr tief in die Augen. Ich konnte den Blick nicht von ihm lassen. Plötzlich berührten sich unsere Lippen. Es war wie ein Feuerwerk in meinem Kopf.

Er berührte meine Lippen sehr zärtlich, liebkoste sie und dann neckte er mich vorsichtig mit seiner Zunge. Immer wieder vor und zurück. Er drückte sich dabei sehr dicht an mich heran. Ich bemerkte seine feste Erektion. Hart und zuckend. Er griff nach meinen Po und schob mich noch näher an sich heran. Nun wurden seine Küsse fordernder. Ich hatte das Gefühl das mir die Beine weich wurden und ihre Dienste aufgeben würden. Aber er hatte mich so fest gepackt, dass ich eh nicht umgefallen wäre. Immer mehr spielte seine Hüfte hin und her und drückte sich fest an mich. Seine Küsse waren voller Leidenschaft und seine Zunge glitt tief in meinem Mund.

Plötzlich nahm er Abstand von mir und meinte, dass die Fortsetzung folgen würde, wenn ich es wollte. Gab mir einen flüchtigen Kuss, drehte sich um und ging. Rief mir dann aus einer gewissen Entfernung zu, dass ich ja seine Nummer hätte und ihn anrufen könne. Ich war platt. Mich erst so was von heiß machen und dann verschwinden. Na toll. Ich ging frustriert nach oben in meine Wohnung und zog mich aus. Schön umsonst meinen sexy Dessous angezogen. Aber er meinte ja, dass die Fortsetzung folgen würde.

Ok Leute, also passt auf. Die Fortsetzung folgt. 😉